Nachhaltigkeitszentrum Thüringen

Bürgermeisterdialog zur nachhaltigen Kommunalentwicklung in Thüringen

Der Bürgermeisterdialog hat sich im Jahr 2013 gegründet, um nachhaltiges Handeln im kommunalen Wirkungsbereich zu stärken und sich in den verschiedenen Handlungsebenen im Freistaat Thüringen in den Diskurs für eine zukunftsfähige Entwicklung einzubringen.
Nachdem die Mitglieder des Bürgermeisterdialoges in einer ersten Phase ihr Selbstverständnis formuliert hatten, wurden die "Strategischen Eckpunkte" erarbeitet. Mit diesem Positionspapier trat der Bürgermeisterdialog am 25.03.2014 im Rahmen des 3. Thüringer Nachhaltigkeitsforums in die Öffentlichkeit.
Der Bürgermeisterdialog arbeitet in enger Abstimmung mit dem Gemeinde- und Städtebund Thüringen und dem Beirat zur Nachhaltigen Entwicklung in Thüringen.

Als Sprecher des Bürgermeisterdialoges fungiert Bürgermeister Hans-Peter Perschke aus Schlöben.

Für die Organisation, die inhaltliche Vorbereitung und die Protokollführung zeichnet das Nachhaltigkeitszentrum Thüringen verantwortlich. Bei Fragen steht Ihnen Dietrich Wohlfarth sehr gerne zur Auskunft bereit.


Dialogrunden


Zweimal jährlich finden Sitzungen der Mitglieder des Bürgermeisterdialoges statt.
Neben der Vorstellung guter Beispiele und Möglichkeiten zur Umsetzung konkreter Projekte, der Vermittlung spezieller Partner zu Teilbereichen spielt der Erfahrungsaustausch eine große Rolle.
In den Dialogrunden erfolgt parteiübergreifend die Aufnahme neuer Mitglieder, aktuell sind 17 Kommunen im BMD vertreten.

8. Dialogrunde des BMD mit Ministerpräsident Bodo Ramelow am 03.11.2016 in Erfurt


Nominierung für ZeitzeicheN 2016

Der 10. bundesweite Netzwerk21Kongress beschäftigte sich am 27./28.10.2016 mit der Adaption der globalen Nachhaltigkeitsziele auf die jeweiligen Politik- und Praxisebenen. Mit dem Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN wird beispielhaftes Engagement für eine lebenswerte Zukunft ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Der "Bürgermeisterdialog zur nachhaltigen Kommunalentwicklung in Thüringen" zählt zu den ZeitzeicheN-Nominierten in der Kategorie Kommunen.

Broschüre

mehr


Handlungsempfehlungen an die Landesebene

Die Bürgermeister und OberbürgermeisterInnen von 14 Thüringer Gemeinden und Städten haben vor der Landtagswahl 2014 in einem Konsultationsprozess das Papier "Handlungsempfehlungen an die Landesebene zu Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Kommunalentwicklung in Thüringen" erarbeitet und möchten damit einen Anstoß zum Dialog an die Landesregierung und die im Landtag vertretenen Fraktionen zur Thematik geben.

Positionspapier