Nachhaltigkeitszentrum Thüringen

Bürgermeisterdialog zur nachhaltigen Kommunalentwicklung in Thüringen

Der Bürgermeisterdialog hat sich im Jahr 2013 gegründet, um nachhaltiges Handeln im kommunalen Wirkungsbereich zu stärken und sich in den verschiedenen Handlungsebenen im Freistaat Thüringen in den Diskurs für eine zukunftsfähige Entwicklung einzubringen.
Der Bürgermeisterdialog arbeitet in enger Abstimmung mit dem Gemeinde- und Städtebund Thüringen und dem Beirat zur Nachhaltigen Entwicklung in Thüringen.

Als Sprecher des Bürgermeisterdialoges fungieren Bürgermeister Hans-Peter Perschke aus Schlöben sowie Christian Gerlitz, Bürgermeister und Dezernent für Stadtentwicklung und Umwelt aus Jena.

Für die Organisation, die inhaltliche Vorbereitung und die Protokollführung zeichnet das Nachhaltigkeitszentrum Thüringen verantwortlich. Bei Fragen stehen Ihnen Isabelle Pleißner und Uta Kolano sehr gerne zur Auskunft bereit.


Positionspapier zur Regierungsbildung

Zur Regierungsbildung nach der Landtagswahl 2019 in Thüringen geben die Mitglieder des Bürgermeisterdialoges Anregungen: "Positionspapier für die Erarbeitung des Regierungsprogrammes des Freistaates Thüringen 2020 - 2024".

 

Dialogrunden

Zweimal jährlich finden Sitzungen der Mitglieder des Bürgermeisterdialoges statt.
Neben der Vorstellung guter Beispiele und Möglichkeiten zur Umsetzung konkreter Projekte, der Vermittlung spezieller Partner zu Teilbereichen spielt der Erfahrungsaustausch eine große Rolle.
In den Dialogrunden erfolgt parteiübergreifend die Aufnahme neuer Mitglieder, aktuell sind 21 Kommunen im BMD vertreten.

12. Dialogrunde des BMD am 26.11.2018 in Erfurt: "Die Thüringer Nachhaltigkeitsstrategie 2018 als gemeinsame Aufgabe von Land und Kommunen" (Olaf Möller, TMUEN)

13. Dialogrunde des BMD am 09.05.2019 in Erfurt

14. Dialogrunde des BMD am 30.09.2019 mit Ministerpräsident Bodo Ramelow in Bad Lobenstein


Global Nachhaltige Kommune Thüringen

Wie Kommunen zur Umsetzung der globalen Entwicklungsziele beitragen, erfahren Sie in unseren Videos.


Kampagne "Thüringen Mehrwert durch Mehrweg"

Das Nachhaltigkeitszentrum Thüringen engagiert sich gemeinsam mit der Thüringer Tourismus GmbH und Vertretern der Städte Erfurt, Weimar und Jena für die Reduzierung von Abfall in den Kommunen.

Sehr geehrte Bürgermeister*innen,
Sie wollen mit uns gemeinsam an dem Thema arbeiten und die Wertschöpfung in Ihrem Ort, Ihrer Stadt oder Ihrer Kommune vorantreiben? Dann unterschreiben Sie den Letter of Intent und senden ihn an uns zurück.

Letter of Intent


Befragung Förderlotse

Frist: 16.08.2019

Das isw Institut für Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung gGmbH möchte die konkreten Erfahrungen von Kommunen mit wichtigen Programmen des Landes zur Förderung der ländlichen Entwicklung genauer erfassen. Die Untersuchung im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft ist Teil der Evaluierung des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Thüringen (FILET) in der Förderperiode 2014-2020. Das Befragungskonzept wurde mit dem Gemeinde- und Städtebund Thüringen sowie dem Nachhaltigkeitszentrum Thüringen abgestimmt.

Fragebogen


Nominierung für ZeitzeicheN 2016

Der 10. bundesweite Netzwerk21Kongress beschäftigte sich am 27./28.10.2016 mit der Adaption der globalen Nachhaltigkeitsziele auf die jeweiligen Politik- und Praxisebenen. Mit dem Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN wird beispielhaftes Engagement für eine lebenswerte Zukunft ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Der "Bürgermeisterdialog zur nachhaltigen Kommunalentwicklung in Thüringen" zählte zu den ZeitzeicheN-Nominierten in der Kategorie Kommunen.



Handlungsempfehlungen an die Landesebene 2014

Die Bürgermeister und OberbürgermeisterInnen von 14 Thüringer Gemeinden und Städten haben vor der Landtagswahl 2014 in einem Konsultationsprozess das Papier "Handlungsempfehlungen an die Landesebene zu Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Kommunalentwicklung in Thüringen" erarbeitet, um damit einen Anstoß zum Dialog an die Landesregierung und die im Landtag vertretenen Fraktionen zur Thematik zu geben.

Positionspapier


Die Broschüre des NHZ stellt die am Bürgermeisterdialog beteiligten Kommunen mit jeweils einem Schwerpunkt ihrer kommunalen Entwicklung aus dem Bereich Nachhaltigkeit vor. Die Broschüre zeigt unterschiedliche Facetten der nachhaltigen Entwicklung in kleinen Gemeinden wie in den großen Städten des Freistaats. Gefördert durch die Europäische Union und das TMLFUN, 2013.