Nachhaltigkeitszentrum Thüringen

Thüringer Qualitätssiegel BNE

Zertifizierte Bildungsanbieter*innen 2019

Dr. Stephanie Nöllert - Grüne Schule Jena

Enthusiasmus und Engagement sind wohl die wesentlichsten Eigenschaften der Akteurinnen der Grünen Schule Jena, und so leisten die beiden Biologinnen und zertifizierten Pädagoginnen der Grüne Schule Jena wichtige Bildungsarbeit im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Sie suchen immer neue Wege und Formate, um Kinder und Jugendliche für ihre Umwelt zu sensibilisieren und ihnen Wege in einen nachhaltigeren Lebensstil zu eröffnen.

Nachhaltigkeit ist zudem der Grundtenor der Bildungsangebote. Nicht nur, dass auf eine ressourcenschonende Umsetzung der Bildungsveranstaltungen Wert gelegt wird, auch die Wissensvermittlung folgt diesem Prinzip und setzt auf die aktive Beteiligung der Teilnehmer*innen. So werden diese angeleitet, selbst aktiv zu werden und sich das Wissen selbst zu erschließen. Dabei ist die Verbindung des Gelernten mit der Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen ein wesentlicher, motivierender Aspekt.

Motivierend wirkt wohl auch die Tatsache, dass sich die beiden Bildungsanbieterinnen mit den Inhalten ihrer Bildungsangebote stark identifizieren und somit eine Begeisterung ausstrahlen, die nicht ohne Wirkung auf die Teilnehmer*innen bleibt.

 

Grüne Schule Jena - Dr. Stephanie Nöllert   www.grueneschulejena.de

"DER ENTHUSIASMUS UND DIE BEGEISTERUNG DER KINDER WÄHREND UNSERER LEBENDIGEN, AKTIVEN VERANSTALTUNGEN SIND MOTIVATION UND BESTÄTIGUNG, UNSER ANLIEGEN WEITER ZU VERFOLGEN."

Dr. Stephanie Nöllert, Grüne Schule Jena


Dr. Cindy Völler - Verein zur Förderung der solidarischen Ökonomie e.V.

Überzeugungen leben – das ist nicht einfach eine Phrase für Cindy Völler, sondern Antrieb ihrer ganzen Arbeit. Das zeigt die in Erfurt lebende Referentin für globales Lernen unter anderem auch durch ihr Engagement im „Verein zur Förderung der Solidarischen Ökonomie e.V.“. Und was kann wirkungsvoller sein, als aus eigener Überzeugung auch andere Menschen zu überzeugen. Zu überzeugen von einer solidarischen Ökonomie, wo jeder seinen Platz hat und sein Auskommen, in einem Miteinander und nicht in einem Gegeneinander.

Jemanden zu überzeugen ist jedoch bekanntlich nicht einfach und oft ein langer Weg. Cindy Völler beschreitet diesen Weg mit einem Rucksack voller Bildungsangebote der BNE und viel Erfahrung. Dabei ist der Rucksack vor allem mit den zwei Themen „Solidarische Ökonomie“ sowie „Klimawandel und die Folgen“ gepackt, welche mit den Teilnehmer*innen intensiv und von verschiedenen Perspektiven aus erarbeitet werden. Teilnehmer*innen sind vor allem Schüler ab der fünften Klasse, aber auch Erwachsene gehören mit zu Cindy Völlers Zielgruppen.

Und so ist nicht nur die starke Orientierung der Angebote auf die globalen Wirkungen regionalen Handelns sehr wertvoll, sondern auch die dargestellte Umsetzungsweise der Bildungsangebote. Denn überzeugen heißt hier nicht überreden, sondern echte Erfahrungen und Beispiele aus betroffenen Ländern reden lassen. So können sich die Teilnehmer*innen selbst überzeugen. Und dies ist wohl die wirkungsvollste Form der Überzeugung.

 

Dr. Cindy Völler – Verein zur Förderung der solidarischen Ökonomie e.V.   www.vfsoe.de

"IN DEN BILDUNGSANGEBOTEN BETRACHTEN WIR DIE ZUSAMMENHÄNGE ZWISCHEN UNSEREM KONSUM UND DESSEN AUSWIRKUNGEN AUF BENACHTEILIGTE REGIONEN DER ERDE UND ENTWICKELN MIT DEN SCHÜLER*INNEN GESTALTUNGSMÖGLICHKIETEN IM SINNE EINER NACHHALTIGEN ENTWICKLUNG."

Dr. Cindy Völler


Rittergut Nickelsdorf – Ländliche Kerne e.V.

Das Rittergut Nickelsdorf ist der Sitz des Ländliche Kerne e.V. und gleichzeitig dessen Bildungs- und Begegnungsstätte. Den Ländliche Kerne e.V. kennzeichnet vor allem sein soziales Engagement für die Saale-Holzland-Region. Mit einer Vielfalt an Themen und nachhaltiger Entwicklung als Grundhaltung wirkt er in der Region für die Region, von der Gegenwart in die Zukunft, vom einzelnen Menschen in die Gesellschaft und vom Lernen ins Handeln.

Einen Teil dieser wertvollen und thematisch vielfältigen Arbeit findet man in den Bildungs- und Freizeitangeboten der Bildungs- und Begegnungsstätte Rittergut Nickelsdorf wieder. Hier werden Kinder und Jugendliche über eine Vielzahl unterschiedlicher Angebote im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung mit einer nachhaltigen Lebensweise vertraut gemacht. Dabei spielt die Anschlussfähigkeit der vermittelten Bildungsinhalte an die Lebenswirklichkeit der Teilnehmer*innen eine wichtige Rolle. Somit bleibt nachhaltige Entwicklung für die Kinder und Jugendlichen keine abstrakte Vorstellung. Zumal im und am Rittergut selbst genug Beispiele für eine vorbildliche nachhaltige Wirtschafts- und Lebensweise zu finden sind. Dies reicht vom Einsatz erneuerbarer Energien bis hin zu einer Versorgung mit regionalen und gesunden Produkten.

 

Rittergut Nickelsorf – Mitarbeiterin Ländliche Kerne e.V.   www.laendlichekerne.de

"EINE GROSSE ROLLE BEI DER GESTALTUNG UND UMSETZUNG DER BNE-BILDUNGSARBEIT SIND DIE SELBSTERFAHRUNGEN UND ERKENNTNISSE. LETZTENDLICH MÖCHTEN WIR DURCH UNSERE MODULE IM LETZTEN SCHRITT HANDLUNGSFÄHIGKEIT IM EIGENENEN ALLTAG MITGEBEN." Stephanie Hellmann


NaturFreunde Thüringen e.V.

Der NaturFreunde Thüringen e.V. ist der Landesverband der NaturFreunde Deutschlands. Er setzt sich für Solidarität, Toleranz, Frieden, Gleichberechtigung und den Schutz der Umwelt ein. Seine Wurzeln reichen bis in die Anfänge des 20. Jahrhunderts zurück. Getragen von den einzelnen Ortsgruppen und den darin engagierten Menschen, gestalten die NaturFreunde unzählige und vielfältige Projekte und Angebote, die zumeist im Rahmen von Bildungsangeboten und Freizeitgestaltungen, nicht nur Mitgliedern sondern auch allen anderen Interessierten offen stehen.

Der Jugendverband der Naturfreunde Thüringen ist die NaturFreundeJungend Thüringen. Hier stehen vor allem Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Mittelpunkt der Angebote. Aber egal ob Landesverband, Jugendverband, Ortsgruppen oder einzelne Akteure. Allen NaturFreunden gemeinsam ist die starke Identifikation mit nachhaltiger Entwicklung und den damit verbundenen Themen und Werten.

Und so ist im Verband nicht nur die Kultur der Mitbestimmung und Selbstbestimmung lebendig, sondern auch die Bildung für nachhaltige Entwicklung. Sie stellt den übergeordneten Bildungsanspruch dar und zieht sich durch die gesamte Bildungsarbeit.

 

NaturFreunde Thüringen e.V.   www.naturfreunde-thueringen.de

"DIE ARBEIT UND ANGEBOTE DES VERBANDES BRINGEN IM KERN SOZIALE UND UMWELTRELEVANTE HERAUSFORDERUNGEN ZUSAMMEN. INSBESONDERE DIE ZUGANGSMÖGLICHKEITEN ZU FORMALER UND INFORMELLER BILDUNG, ERHOLUNG IN DER NATUR, DEM BEWUSSTWERDEN VON VORURTEILEN UND DEM ERLERNEN EINER NIEDRIGSCHWELLIGEN INKLUSIVEN KOMMUNIKATION UND EINEM UMWELTVERTRÄGLICHEN LEBEN SIND KERNZIELE DES VERBANDES." Martin Kürth


Nationalpark Hainich

Der Nationalpark Hainich bietet seinen Gästen, seien es Schulklassen oder Touristen, ein vielgestaltiges Mosaik an Lebensräumen in einem überschaubaren Gebiet. Somit kann man die unterschiedlichsten Phänomene der Natur schon innerhalb eines Tages erkunden.

Ein Vorzug den der Nationalpark Hainich zu nutzen weiß. So gibt es vielfältige Bildungsangebote, die im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung, für Schülerinnen und Schüler den Hainich erfahrbar machen. Aber auch für alle anderen Besucher des Nationalparks bieten zum Beispiel die Grünen Klassenzimmer gut gestaltete Gelegenheiten etwas über die Lebensräume des Hainichs zu erfahren.

Doch ist der Nationalpark Hainich mit seinen Bildungsangeboten nicht nur daran interessiert seinen Gästen die einzigartige Natur erfahrbar zu machen, sondern auch immer wieder neue Einsichten in den Wald und seine Bedeutung für die nachhaltige Entwicklung zu geben.

Dabei spielt vor allem auch das Spannungsverhältnis von Natur- und Kulturlandschaft eine wichtige Rolle.

Somit kann man die BNE-Bildungsarbeit des Nationalparks Hainich auch ein wenig als Moderator verstehen. Zwischen dem Menschen und seinen Ansprüchen sowie der Natur und ihren „Bedürfnissen“.

 

Nationalpark Hainich   www.nationalpark-hainich.de

"DAS THEMA NATIONALPARK WIRD AUS VERSCHIEDENEN RICHTUNGEN ANGEGANGEN. NEBEN DER ÖKOLOGISCHEN PERSPEKTIVE WIRD IMMER AUCH EINE HISTORISCH-KULTURELLE BERÜCKSICHTIGT, NATURLANDSCHAFT UND KULTURLANDSCHAFT WERDEN VERGLICHEN." Dominik Maier


Imaginata

Echtes Verstehen ist eine Grundvoraussetzung für nachhaltiges Handeln. Wer nachhaltig Handeln will, muss verstehen was nachhaltig bedeutet und wie nachhaltiges Handeln aussehen kann. Der damit verbundene Gedanke einer gesellschaftlichen Transformation, mit Blick auf eine „enkeltaugliche Zukunft“, bleibt ein komplexes Vorhaben. Dieses profitiert nicht minder von Menschen, die gelernt haben, einen Sachverhalt zu durchdenken, diesen wirklich zu verstehen und entsprechend zu handeln.

Einen Ort, an dem man beides lernen kann, echtes Verstehen und nachhaltiges Handeln, findet man in der Imaginata in Jena. Mit dem Lernkonzept des Verständnisintensiven Lernens bietet sich für die Bildung für nachhaltige Entwicklung hier ein ganz neuer Rahmen, um Menschen für eine zukunftsfähige Gesellschaft zu sensibilisieren und handlungsfähig zu machen.  

Und so bietet die Imaginata mit ihrem Lernkonzept und dem Stationenpark eine wertvolle Grundlage für Bildungsangebote der BNE. Die Teilnehmer*innen bekommen so die Möglichkeit ihren Verstand zu öffnen, das Verstehen zu üben und sich mit den Themen einer nachhaltigen Entwicklung auseinander zu setzen.

 

Imaginata   www.imaginata.de

"DER BISHER VORHANDENE STATIONENPARK BIETET VIELE STATIONEN, DIE SO KONZIPIERT SIND, DASS DIESE EIN EIGENSTÄNDIGES HANDELN UND DENKEN FÖRDERN. DIE STATIONEN SOLLEN BESUCHER IN ERSTER LINIE ZUM DENKEN, REFLEKTIEREN UND HANDELN EINLADEN." David Altrock