Allg. Veranstaltungskalender

  • 29.06.2016

    Colloquium: bauhaus 2019 – denkmalpflege und die bauten der modern...

  • 30.06.2016

    Workshop mit Exkursion: Kartierungstreffen Libellen

Bildung für nachhaltige Entwicklung vor Ort umsetzen

Das BNE-Weltaktionsprogramm in Thüringen gemeinsam gestalten

22. Oktober 2015, Rathaus Erfurt

Auf der Tagung wurden die Hintergründe und Ziele des UNESCO-Weltaktionsprogramms 2015 - 2019 dargestellt. Über die aktuelle Situation und Weiterentwicklung der BNE in Thüringen kamen die über 130 TeilnehmerInnen miteinander ins Gespräch. Wie kann das Weltaktionsprogramm hier in Thüringen umgesetzt werden? Wo ist Handlungsbedarf? Worauf kann aufgebaut werden? Was bringt jeder mit ein und welche Unterstützungsangebote werden gebraucht? Diese und weitere Fragen waren zentral in den Vorträgen und Workshops.

Die Tagung richtete sich an VertreterInnen von außerschulischen Bildungseinrichtungen und Schulen, an die Zivilgesellschaft, Verbände und Vereine sowie Kommunen, denen es ein Anliegen ist die Bildung für nachhaltige Entwicklung voran zu bringen.

Die Tagesordnungspunkte können Sie dem Einladungsflyer entnehmen. 

Die Tagung war eine Kooperationsveranstaltung der Stadt Erfurt und des Thüringer Nachhaltigkeitszentrums.

Eine ausführliche Dokumentation der Tagung findet sich zum Download.

Dialog zur Umsetzung des Weltaktionsprogramms BNE in Thüringen

Zur Thüringer Impulsveranstaltung sollten im Dialog mit den zuständigen VertreterInnen der Landesregierung der gegenwärtige Stand der BNE in Thüringen sowie Perspektiven für die Umsetzung des Weltaktionsprogramms BNE diskutiert werden. Herr Staatssekretär Olaf Möller (TMUEN) und Herr Dr. Rupert Deppe (TMBJS) nahmen in Vertretung  der Umweltministerin Anja Siegesmund und der Bildungsministerin Dr. Birgit Klaubert vor dem versammelten Plenum den Dialog auf. Der Moderator Herr Beck verwies zu Beginn darauf, dass es Anspruch sei, über die interministerielle Ebene hinaus den Dialog auch mit den Teilnehmenden der Veranstaltung zu führen. Da dies aus Zeitgründen nicht in ausreichendem Maß möglich war, bestand für die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre Fragen schriftlich in die hierfür bereitstehende Box einzuwerfen. Die Fragen werden an die Ministerinnen weitergeleitet und sollen im Nachhinein beantwortet und veröffentlicht werden.


Fragen, die an die Umweltministerin Anja Siegesmund und an die Bildungsministerin Dr. Birgit Klaubert zur Beantwortung weitergeleitet wurden (gekürzt, Langfassung unter diesem Link) mit der Bitte um Beantwortung.

1) Fragen an die Ministerinnen, die im Zuge der Vorbereitung der Tagung mit den beteiligten Akteuren abgestimmt wurden, im Dialog jedoch nicht gestellt werden konnten:

  • Was sind aus Ihrer Sicht Meilensteine, auf denen in Thüringen aufgebaut werden kann?
  • Welche Impulse braucht Forschung? Welche Leitplanken/-bilder sind notwendig?
  • Wie soll das Weltaktionsprogramm BNE in Thüringen politisch verankert werden?
  • Nachhaltige Entwicklung und BNE sind Querschnittsthemen, wie wollen Sie die Zusammenarbeit der Ministerien hierzu gestalten und die Kooperation mit den Akteuren befördern?

2) Fragen der TeilnehmerInnen:

  • Was ist angedacht, um in Thüringer Schulen den Widerspruch zwischen BNE-Unterrichtsinhalten & Gestaltung des Schulalltags flächendeckend aufzulösen? (Stichwort: nachhaltige Schulverpflegung)
  • Wie wird die Finanzierung des Nachhaltigkeitszentrums Thüringen abgesichert?, An welcher Stelle wird das Thema BNE in den Ministerien abgesichert?, Wie kann die auskömmliche Finanzierung von freien Bildungseinrichtungen (außerschulische Lernorte) und Selbstständigen abgesichert werden? Welche aktuellen Initiativen der Thüringer Landesregierung sind im Bereich kommunales Bildungsmanagement geplant? Wie soll BNE mit Bildungsmanagement verknüpft werden?
  • Wie lassen sich die aktuellen Restriktionen bezüglich des außerschulischen Lernens mit BNE vereinbaren?
  • Ist es endlich vorgesehen, die Potentiale des Faches Schulgarten für die BNE mehr öffentlich zu kommunizieren & dies als Thüringer Alleinstellungsmerkmal langfristig weiterhin bildungspolitisch zu erhalten und zu fördern?

Antwort Ministerin Dr. Birgit Klaubert, Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport:

Die komplexen Fragen lassen sich nur gemeinsam, in Absprache zwischen dem Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz und dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport sorgfältig und für die weitere Arbeit nutzbringend beantworten.

Die Beantwortung der Fragen wird in die zu erstellenden Aktionspläne zur Fortschreibung der Thüringer Nachhaltigkeitsstrategie einfließen.


Workshops

  1. Forschung, Wissenschaft und Praxis für eine nachhaltige Entwicklung, Moderation: Dr. Marco Schrul, Heinrich-Böll-Stiftung
  2. Lokale und Regionale Bildungslandschaften voranbringen, Moderation: Achim Franko, Fair-Handels-Beratung
  3. BNE-Qualifizierung von Lehrenden und BNE-Implementierung in den Schul-/Kita-Alltag, Moderation: Dr. Benjamin Bunk, Universität Erfurt
  4. Nachhaltigkeitsprofile von Lehr- und Lerneinrichtungen stärken, Moderation: Karsten Langer, TheoPrax
  5. Von der Schülerzeitung bis zum Jugendparlament – Gesellschaftliche Teilhabe von Kindern und Jugendlichen stärken, Moderation: Ulla Schauber, StadtStrategen
  6. Beteiligungsprozesse für die Gestaltung einer zukunftsfähigen Entwicklung in Kommunen und Regionen fördern, Moderation: Katrin Nolting, Forschung für nachhaltige Entwicklung

Das UNESCO-Weltaktionsprogramm BNE 2015-2019

Das Weltaktionsprogramm "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (WAP) ist das Nachfolgeprogramm der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) (2005-2014). Es stellt den Rahmen für die internationalen Folgeaktivitäten und zielt darauf ab, BNE gezielter und konkreter in allen Lebens- und Lernbereichen zu implementieren.

Das Weltaktionsprogramm beschreibt folgende fünf prioritäre Handlungsfelder:

  • Politische Unterstützung
  • Ganzheitliche Transformation von Lern- und Lehrumgebungen
  • Kompetenzaufbau bei Lehrenden und Multiplikatoren
  • Stärkung und Mobilisierung der Jugend
  • Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene

Mehr Informationen auf den Seiten des Nachhaltigkeitszentrums unter:

UN-Dekade und Weltaktionsprogramm BNE        Was ist BNE?

Seite drucken
nach oben